Gedenkfeiern mit spezieller Wirkung

Gedenkanlässe zur Schlacht am Morgarten tauchen schon recht früh in den Quellen auf. 1521 findet sich im Schwyzer Jahrzeitbuch ein Eintrag. Die Schwyzer Landsgemeinde hatte den Beschluss erneuert, jedes Jahr mit einer Feier der Gefallenen der Schlacht zu gedenken. Schlachtjahrzeiten, in denen zum Gedenken der Gefallenen Messen abgehalten wurden, fanden sich in der ganzen Innerschweiz.

Auf nationaler Ebene bildete die Bundesfeier von 1891 in Schwyz eine wichtige Wegmarke in der Rückbesinnung auf die eidgenössische "Gründungszeit". Als Monument der Erinnerungskultur kam 1908 das Morgartendenkmal hinzu. Seit 1912 wird die Schlachtfeier mit dem Morgartenschiessen verbunden.

Grosse Bedeutung erhielt Morgarten in Zeiten äusserer Bedrohung. 1915 - im Ersten Weltkrieg - fand die 600-Jahrfeier statt und erhielt erstmals einen nationalen Rahmen. General Wille nahm als Ehrengast an der zweitägigen Feier teil. Sein Morgartenbefehl vom 15. November 1915 beschwor die gewonnene Schlacht der "Väter" gegen den Feind von aussen als Beispiel für die damalige Situation. Im Zweiten Weltkrieg fand 1940 ebenfalls eine grosse Feier statt, an der Bundesrat Etter und General Guisan teilnahmen. Erstmals wurde der von Pater Rudolf Henggeler verfasste Schlachtbrief verlesen. Die 650-Jahrfeier von 1965 stand stark im Zeichen des Kalten Krieges und betonte ebenfalls den Wehrwillen. Gleichzeitig wurden Stimmen laut, welche die mythische Überhöhung zu hinterfragen begannen. In einer grossangelegten Aktion sammelten Schulkinder Geld, um das Gelände in der Schornen aufkaufen und der Morgartenstiftung übergeben zu können.

Zur 700-Jahrfeier (2015) planten die Kantone Zug und Schwyz erstmalig überhaupt gemeinsame Veranstaltungen. Neben diversen Veranstaltungen über das ganze Jahr verteilt fand ein dreitägiges Volksfest statt. Nachhaltige Veränderung erfuhr die Region durch bauliche Massnahmen auf dem Gelände der Schlacht. Ein neues Informationszentrum in der Schornen, sowie der Morgartenpfad sind nur zwei Highlights, welche Morgarten touristisch aufwerten.

All diese im nationalen Kontext durchgeführten Anlässe bestimmen seit 1891 das öffentliche Bild von Morgarten - durch die aufgeführten Theaterfestspiele, die Festumzüge mit Kostümierten und nicht zuletzt durch das Militär.